Gleitsichtgläser

An dieser Stelle möchte ich gerne einige Fragen beantworten, die mir im Laufe vieler Gespräche immer wieder gestellt werden.

Frage: Es gibt eine so große Zahl unterschiedlicher Gleitsichtgläser. Wie soll ich da das richtige für mich auswählen?

Dirk Achterberg: Dafür bekommen Sie in meinem Geschäft eine Sehwertbestimmung und gemeinsam erstellen wir dann ein Sehprofil für Sie. Mit dieser Analyse erarbeiten wir mit Ihnen, welche Brillengläser für Sie die richtigen sind. Am Ende des Beratungsgesprächs werden Sie alle Informationen haben, die Sie für Ihre Entscheidung benötigen.

 

Frage: Wie kann ich Ihre Gläser mit denen anderer Optiker vergleichen?

Dirk Achterberg: Nur indem Sie auch die tatsächlichen Bezeichnungen miteinander vergleichen. Filialisten und Billiglieferanten gaukeln Ihnen gerne eine falsche Vergleichbarkeit vor, indem sie Bezeichnungen wie "Basic" oder " Premium" verwenden. Nur kann man eben das "Premium"-Glas eines Billiglieferanten nicht mit dem besten Glas von Rodenstock vergleichen. Das hinkt in etwa so, wie das Premium-Auto von Skoda einem Ferrari gleichzusetzen.

 

Frage: Worin bestehen denn konkret die Unterschiede bei Gleitsichtgläsern?

Dirk Achterberg: Die Unterschiede bestehen in den immer breiteren Sehbereichen, je individueller die Gläser auf Ihre benötigte Glasstärke, Sehsituation und Brillenparameter zugeschnitten werden. Im Verkaufsgespräch kann ich Ihnen in einer Simulation genau die Wirkung unterschiedlicher Gläser demonstrieren.

 

Frage: Mein Arzt hat mir gesagt, dass ich auf jeden Fall eine Gleitsichtbrille nehmen soll. Muss ich das dann auch tun?

Dirk Achterberg: Nein, das müssen Sie nicht! Ihr Arzt hat diese Empfehlung häufig nur auf der Basis der Glasstärken gegeben. Das allein ist aber nicht ausreichend. Wir erstellen mit Ihnen gemeinsam Ihr persönliches Sehprofil, indem wir unterschiedliche Sehsituationen besprechen, die bei Ihnen auftreten. Daraus wird sich dann ergeben, welche Brillengläser für Sie sinnvoll sind.

Empfehlen Sie diese Seite auf: